Termine

  • 25. Oktober 2016

    5. Berliner Religionsgespäch: Konversion
    [mehr]

Mission Statement

Der Name ist Programm: Die vom Hamburger Kaufmann Udo Keller gegründete Stiftung versteht sich als "Forum Humanum" - als Forum für alle, die der Frage nach dem wahrhaft Menschlichen nachgehen möchten.

In einer Zeit des zunehmenden Zugriffs von Technik und Ökonomie auf das Humanum möchte die Stiftung an die Bedeutung des geistigen und religiösen Erbes der menschlichen Weltkulturen erinnern. Sie geht davon aus, dass die weitere Entwicklung des Menschen entscheidend davon abhängen wird, ob und wie es gelingt, die reichhaltigen Potentiale dieser Traditionen für die Zukunft fruchtbar zu machen. In diesem Sinne plädiert die Udo Keller Stiftung für eine Wiederbelebung der Frage nach dem Sinn des menschlichen Lebens auf der Höhe der Bedingungen des 21. Jahrhunderts.

Geschichte

Die UDO KELLER STIFTUNG FORUM HUMANUM wurde im Juni 2000 von Udo Keller als Stifter errichtet und mit Bescheid vom 20.06.2000 durch das Land Schleswig-Holstein genehmigt. Die Stiftung will durch ideelle und materielle Unterstützung externer Stiftungen und förderungswürdiger Körperschaften zur Förderung des interdisziplinären Dialogs zwischen Natur- und Geisteswissenschaft sowie zum interreligiösen Dialog der Weltreligionen beitragen.

Aktuelles

NEWSLETTER

Anmeldung


CHRONIK


Bericht über das Vierte Berliner Religionsgespräch
[mehr]


Fachtag Religiöse Identität im Dialog
[mehr]


Claremont Annual Philosophy of Religion Conference 2016 - die Conference Grants wurden vergeben.
[mehr]


Das Projekt: "Dialog­perspektiven. Religionen und Welt­anschauungen im Gespräch" wurde eröffnet.

[mehr]


Die englischsprachige Studienausgabe mit Texten von Carl Friedrich von Weizsäcker ist jetzt vollständig erschienen.
[mehr]


Conference on the Notion of Progress in the Diversity of World Cultures. 30.5.-2.6.2015
[mehr]


Bereits vier Bände der "Materialien für Interreligiös-dialogisches Lernen" sind erschienen

[mehr]


Veranstaltungen am FORUM SCIENTIARUM in Tübingen
[mehr]